Virtual Airline für den Microsoft Flugsimulator mit Hauptschwerpunkt in ALASKA / CANADA
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Erstflug Piper Cheyenne II

Nach unten 
AutorNachricht
JörgB
Bush-King
Bush-King


Anzahl der Beiträge : 557
Anmeldedatum : 09.04.14

BeitragThema: Erstflug Piper Cheyenne II   Fr 23 Mai 2014 - 9:39

Selten ging es so schnell mit einem neuen Flugzeug. Kaum hat man den Wunsch geäußert waren das LFZ, Type Rating und Flugpläne da.
An dieser Stelle ein dickes DANKE an Jürgen.
Gleich heute morgen bin ich zum Erstflug gestartet.



Das Manifest für den Flug nach Yakutat sah auf den ersten Blick eher dürftig aus:
Drei Passagiere, 600 Kilo Fracht.

Dennoch wird schon beim Erstflug nach kurzer Vorabrechnung eine fünfstellige Summe hängenbleiben.
Die Tanks waren übrigens leer; also gab es keine Restmenge von der man hätte profitieren können.

Die Indianerin soll laut Handbuch auf FL240 mit den richtigen Settings gut 480 lbs/Std verbrauchen. Über das Luftfahrzeugmenü des Flusi habe ich in beide Flügeltanks je 400 lbs Jet A gepackt. Die Tiptanks blieben leer.  
Die Menge sollte für die Strecke von gut 270 NM einschließlich 45-Minuten-Reserve reichen. Nach Start des Clienten folgte zunächst der obligatorische Schaltercheck. Die Betätigung des Schalters für die Landelichter im Cockpit wird vom Clienten  wahrgenommen.
Alles bestens. Nichts wie weg.



Ich verließ Petersburg über die RWY 23 und drehte im Steigflug nach rechts, hinaus auf den Frederick Sound. Die Flugstrecke führte mich über VOR Sisters Island, Glacier Bay und Mount St. Elias nach Yakutat.



Im Steigflug nutzte ich die sehr nützliche Calculator-Funktion des Trimble 2000 GPS. Mit wenigen Klicks kann man Daten über Spritverbrauch, Reserven, Entfernung und voraussichtliche Flugzeit abrufen. Die Werte sahen so kurz nach dem Start natürlich nicht gut aus.



Also Zurücklehnen und die schöne Aussicht bei gutem Wetter genießen.



Zwischen Angoon und Gustavus erreichte ich meine geplante Reiseflughöhe auf FL240.
Da sahen die Werte schon ganz anders aus. Der Trimble bescheinigte mir eine 45-minütige Reserve. Perfekt.



Ich überflog Gustavus und die Glacier Bay.



Überflug des 5489 Meter hohen Mount St. Elias. Zwischen dem Gipfel und der Cheyenne sind gut 6000 Fuß Platz.



Kurz darauf begann ich mit dem Sinkflug. Ich rastete die Frequenz des VOR Yakutat. Das VOR ist direkt am Platz und ich wollte auf der RWY 29 landen. Dazu flog ich ein Stück auf den Pazifik hinaus um das Radial 290 inbound anzuschneiden.



Die Landung bei ruhigem Wind und klarem, wolkenfreien Himmel stellte keine große Herausforderung dar.



Zum krönenden Abschluss lud ich meine drei Passagiere auf einen alkoholfreien Kaffee in der Yakutat Lodge ein.



Aus finanzieller Sicht lief der Flug besser als ich erwartet habe. Die gestretchte Variante des Flugzeugs, die IIXL hat schließlich zwei Sitze mehr.  Aber es fanden immerhin knapp 140 000 v$  den Weg in die Firmenkasse.
Der Rückflug wird sich wohl noch ein wenig mehr lohnen, weil gleich fünf Passagiere nach Little Norway reisen möchten.  bounce

----------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------

Nachtrag 23.05:

Das erste Problemchen habe ich entdeckt. Für Flüge bei Dämmerung oder Nacht interessant.
Schaltet man die Panel Lights an, die vier Schalter zwischen den Startern, registriert der Client diese als Landelichter.
Folge: Penalty wegen Landelichter über 10 000 Fuß.



Zuletzt von JörgB am Fr 23 Mai 2014 - 12:10 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Udo EDBM
Bush-King
Bush-King
avatar

Anzahl der Beiträge : 553
Anmeldedatum : 23.12.13
Alter : 56
Ort : EDBM

BeitragThema: Re: Erstflug Piper Cheyenne II   Fr 23 Mai 2014 - 10:16

sehr schöner Bericht und Bilder deines Erstfluges, mit der neuen Cheyenne!
Hat man doch gleich ein paar Erfahrungswerte.  Wink  aber tobe dich erstmal mit ihr aus ... is ja schliesslich das Painters-Plane  Wink   
Und sie bringt trotz der 2 Sitze weniger, etliche v$ in die Kasse! ... prima!

---------------

bringt es überhaupt etwas, den Flieger vorher über das Luftfahrzeugmenü zu betanken, wenn man vor dem Start über den Client tanken muss?

_________________
Grüße aus EDBM von Udo
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JörgB
Bush-King
Bush-King


Anzahl der Beiträge : 557
Anmeldedatum : 09.04.14

BeitragThema: Re: Erstflug Piper Cheyenne II   Fr 23 Mai 2014 - 12:21

Udo EDBM schrieb:
bringt es überhaupt etwas, den Flieger vorher über das Luftfahrzeugmenü zu betanken, wenn man vor dem Start über den Client tanken muss?

Man kann selber bestimmen, welcher Tank gefüllt wird. Der Client übernimmt es ja.
Bei Addons, die am Flusi quasi vorbei entwickelt wurden, lasse ich besondere Vorsicht walten.

Die PMDGs haben ein Betankungsmodul, welches man nutzen soll. Der Client übernimmt auch hier die Mengen.
Speziell die MD-11 soll man über das FMC tanken und an der Spritmenge im Client auf gar keinen Fall rumfummeln.

Kürzlich las ich im FSA-Forum von Problemen mit der Cheyenne. Die Tiptanks waren leer und der Pilot bekam ein Fuel Penalty obwohl noch ausreichend Sprit in den Flügeltanks war.
Ich werde auf einem der nächsten Flüge testen, ob dieses Problem abgestellt wurde.

Deswegen werde ich den Themenstart bei Bedarf weiter ergänzen.


Zuletzt von JörgB am Fr 23 Mai 2014 - 15:27 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 927
Anmeldedatum : 20.12.13
Alter : 53
Ort : NRW

BeitragThema: Re: Erstflug Piper Cheyenne II   Fr 23 Mai 2014 - 14:10

Klasse Bericht, klasse Bilder und tolle Infos....perfekt!!

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Udo EDBM
Bush-King
Bush-King
avatar

Anzahl der Beiträge : 553
Anmeldedatum : 23.12.13
Alter : 56
Ort : EDBM

BeitragThema: Re: Erstflug Piper Cheyenne II   Fr 23 Mai 2014 - 14:25

JörgB schrieb:
Schaltet man die Panel Lights an, die vier Schalter zwischen den Startern, registriert der Client diese als Landelichter.
Folge: Penalty wegen Landelichter über 10 000 Fuß.

Ahhh ... sehr gut zu wissen, denn ich habe die Intrumentenlichter der Cheyenne öfter an während des Fluges, meist bei Sonne von vorn.
Hoffentlich denke ich noch daran  Rolling Eyes  wenn ich sie mal fliegen sollte

_________________
Grüße aus EDBM von Udo


Zuletzt von Udo EDBM am Fr 23 Mai 2014 - 15:21 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Buschpilot
Bush-King
Bush-King


Anzahl der Beiträge : 715
Anmeldedatum : 21.04.14

BeitragThema: Re: Erstflug Piper Cheyenne II   Fr 23 Mai 2014 - 14:56

Da werden einem ganz schön Fallen gestellt.
Das man bloß nicht zu lang seine 100% hat.
Aber es macht trotzdem richtig Spaß.

_________________
Gruß, Mike

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JörgB
Bush-King
Bush-King


Anzahl der Beiträge : 557
Anmeldedatum : 09.04.14

BeitragThema: Re: Erstflug Piper Cheyenne II   Fr 23 Mai 2014 - 19:09

Also der Hobel läuft sonst super und hat auf dem Weg von Ketchikan nach Victoria, B.C. eine gute Figur gemacht. Die Kiste macht auf Flügen um die 2 Std./500 NM einen guten Schnitt.
Mit den Tiptanks ist auch alles okay.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Joschu
Bush-PIlot
Bush-PIlot
avatar

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 25.05.14
Alter : 54

BeitragThema: Re: Erstflug Piper Cheyenne II   Mo 26 Mai 2014 - 14:48

Super Jörg, sehr interessanter und schöner Bericht! Das mit dem Panellicht (falsches Landelicht) ist ja sehr witzig und gut zu wissen.

_________________
Herzliche Grüße, Joschu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Erstflug Piper Cheyenne II   

Nach oben Nach unten
 
Erstflug Piper Cheyenne II
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Alaska Sky Service :: Pilots Pub :: Flugberichte FS9.x-
Gehe zu: